Blockheizkraftwerke

Nach dem Prin­zip der Kraft-Wärme-Kopplung

Kontaktieren Sie uns:

Besuchen Sie uns auf Facebook.

Schreiben Sie uns direkt über das Kontaktformular auf dieser Webseite.

Rufen Sie uns an:
07026 4241

Lassen Sie sich den Weg zu uns anzeigen.

BHKWs - die Alternative

Das Funktionsprinzip gleicht den großen Heizkraftwerken:

Wo früher die Abwärme einfach in die Luft geblasen wurde, wird diese heute weiter verwendet.


Die Besonderheit dabei ist, das die produzierte Energie in Form von Wärme oder elektrischem Strom vor Ort produziert wird, wo sie auch verwendet wird.

Das spart lange Transportwege und Verluste.

 

 

 

Vorteile und Nutzen

Die Anschaffung eines BHKWs für den privaten Haushalt als auch im Gewerbe zieht viele Vorteile mit sich:

  • Weniger Strombedarf
  • Verringerung des Primärenergiebedarfs durch weniger Strombezug
  • Weniger CO2-Ausstoß
  • Bessere Energieeffizienz durch Nutzung von menchanischer und thermischer Energie
  • Wirkungsgrad unserer BHKWs bis zu 90%
  • Erzeugung vor Ort: Energie wird da erzeugt wo sie gebraucht wird.
  • Unabhängig, z.B. bei Stromausfall und steigender Strompreise
  • Staatliche Förderung
  • Beitrag zum Klimaschutz

 

 

Förderprogramme & Gesetze

Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz:

 

Ziel: deutliche Steigerung der Verbreitung hocheffizienter Technologien zur Strom- und Wärmeerzeugung.

Anfang 2009 trat die neue Fassung des KWK-G in Kraft.

Über Förderungen können sich freuen:

  • Alle, die den Einsatz einer KWK-Anlagen planen
  • Neubau oder Ausbau von Wärmenetzen
  • Bestehende Anlagen und deren weiterer Bestand

Ein Mini-BHKW ist Förderfähing bis zu einer Leistung einschließlich 50kW.

(Auch Anlagen, die mit fossilen Brennstoffen betrieben werden sind förderfähig!)

 

 

Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)/ Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz( EEWärmeG):

 

Ziel: den Anteil regenerativer Energien bei der Erzeugung von Wärmeenergie deutlich zu erhöhen.

Das EEG belohnt bereits 2004 den Betrieb des BHKW mit Biomasse (z.B. Holzgas) auf verschiedenen Wegen.


KfW Förderprogramme Energieeffizient Bauen / Energieffizientes Sanieren:

Die KfW Förderbank unterstützt effiziente Formen der Energieerzeugung der Programme: "Energieeffizient Bauen" und "Energieeffizient Sanieren".

 

Werden diese Anforderungen eines solchen KfW-Energiehaus erfüllt, so kann der Betreiber einen Kredit der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) in Anspruch nehmen.

 

Genaue Hinweise gehen aus der Energieeinsparverordnung (EnEV) hervor.

 

 

BAFA Marktanreizprogramm für Erneuerbare Energien:

 

Mini-KWK-Zuschuss: je niedriger die kW-Zahl desto höher die Förderung je kW, da kleine Angaben relativ gesehen am teuersten sind.

 

Maximale Leistung: 50kW. Darüber hinaus muss die Anlage fabrikneu und serienmäßig sein. Außerdem ist ein Vollwartungsvertrag notwendig.